Christian Fritz

Über mich

1987 hatte ich zum ersten mal Kontakt mit der Bonsaikunst. Ich war sehr beeindruckt von den Bäumen die ich damals sah, es schien so als hätten sie meine Seele berührt. Noch heute erinnere ich mich an dieses Ereignis, das mein Interesse für Bonsai geweckt hat. Immer intensiver beschäftigte ich mich mit diesem Thema, und kam schließlich auch mit der Philosophie, die dahinter steckt, in Kontakt.

Sich in die Natur einfügen, sie zu beobachten, aus ihr zu lernen und sie mit Respekt und Ehrfurcht zu betrachten, war mir schon immer sehr wichtig.

Als kreativer und naturverbundener Mensch kann ich all dies bei der Arbeit mit Bonsai vereinen. Es ist wie ein in Erfüllung gegangener Traum, nämlich der Traum zusammen mit der Natur schöpferisch tätig zu werden.

Mittlerweile biete ich in meinem Bonsaigarten, ein stetig wachsendes Sortiment an Bäumen, vorwiegend einheimische Yamadoris. Mein Garten liegt etwa 100 km südwestlich von München, am Rande der Allgäuer Alpen, wo ich oft unterwegs bin, um Yamadoris zu suchen, oder um mich für meine Gestaltungen inspirieren zu lassen.

Meine langjährige Erfahrung vermittle ich in Kursen und Workshops.

Da bei einem reifen Bonsai auch die Schale beim Gesamteindruck eine wichtige Rolle spielt, habe ich dessen Fertigung ebenfalls in meinen Arbeitsbereich aufgenommen.

2006 richtete ich meine Töpferwerkstatt ein, und stelle dort seitdem hochwertige Einzelstücke, und Maßanfertigungen nach Kundenwunsch her. Meiner Meinung nach hat die Schale den gleichen Anspruch auf Einzigartigkeit wie der Baum, der in ihr gedeiht. Die Einzigartigkeit einer harmonischen Gestaltung des Baumes, und der Schale, ist offenbar auch der Grund dafür, dass es beim Betrachter einen tiefen Eindruck hinterlässt, so wie es damals bei mir war.